Schnappschildkröte

Eigenschaften

Der Panzer der Schnappschildkröte ist braun bis schwarz. Eine weibliche Schnappschildkröte kann bis zu 50 cm groß werden, eine männliche bis zu 40cm. Schnappschildkröten können ausgewachsen ein Gewicht von 40 kg erreichen. Sie sind aktive Jäger.

Haltung

Im Sommer benötigen Schnappschildkröten eine Temperatur von 29C° und im Winter von mindestens 22 C. Schnappschildkröten brauchen viel Raum (ab 500 Liter) und leben deswegen oft in Flüssen und Seen. Wenn die Teichtemperatur über 18 C° beträgt, können sie im Sommer in einen gesetzt werden. Durch falsche Haltung, z.B zu geringe Temperaturen, können Schnappschildkröten an Krankheiten wie Erkältung und Lungenentzündung erkranken. Im Winter ist dies nicht möglich, da sie in Deutschland grundsätzlich nicht wintertauglich sind. Es muss ein Landteil von mindestens 1qm angeboten werden, damit er von der Schnappschildkröte zum Laufen genutzt werden kann. Alles, was sie fangen und reißen kann, wird von der Schnappschildkröte verspeist. Dazu gehören Fische, kleine Schildkröten, Nager, Schlangen und Wasservögel. In diese beißt sie sich fest und zieht sie unter Wasser, bis sie ertrinken. Es reicht, die Schnappschildkröten dreimal in der Woche zu füttern. Bei der Gruppenhaltung dürfen keine andere Arten dazu gesetzt werden und die Männchen müssen von den Weibchen getrennt gehalten werden.
Muss eine Schnappschildkröte hochgehoben oder transportiert werden, ist darauf zu achten, dass sie an den Hinterbeinen und vom Körper weg gehalten wird. Zum eigenen Schutz sollten dicke Handschuhe getragen und Netze benutzt werden. Unter keinen Umständen darf die Schnappschildkröte am Schwanz angefasst werden, da dadurch der After reißen kann. Wenn Schnappschildkröten sich bedroht fühlen, sondern sie ein stinkendes Sekret ab. Sie sind vor allem tagaktiv. In Deutschland ist der Besitz und die Haltung von Schnappschildkröten seit 1999 verboten und muss gemeldet werden.

Merkmale

Schnappschildkröten sind sehr bissig und haben einen sehr guten Geruchssinn, was sie zur Nahrungssuche im Wasser nutzen. In Amerika werden sie gefangen , um als Essen für Menschen verwertet zu werden.